Samstag, 18. Juni 2011

Dana Gillespie & Joachim Palden Trio

Beginn: 21:00

Blues&Boogie

Die britische Blues-Lady mit alt-österreichischen Wurzeln begeistert mit dem Tasten-Zampano und Tom Müller sax & Sabine Pyrker dm

Jazzland
1010 Wien, Franz Josefskai 29
Tel: 533 25 75
www.jazzland.at
office@jazzland.at

 

euphective ( oö )

Beginn: 21:00
Eintritt: fr.-spende  

Postrock

Georg Popp – Gitarre
Andreas Jank – Schlagzeug
Daniel Hruska – Synthesizer
In einem Mix aus „Euphorie“ und „Effektivität“ kreiert „Euphective“ abseits vom Mainstream ihren ganz eigenen Sound und versteht es nicht nur akustisch zu begeistern, sondern lässt auch den visuellen Aspekt nicht außen vor. Ihr Motto: „Close your eyes and see it differently“.

Martinschlössl
1180 Wien, Martinstraße 18
Tel.: 0699 1541 09 41
info@jazzheinz.com
www.jazzheinz.com
www.martinschloessl.at

 

Purpendicular Tributeshow to Deep Purple

Beginn: 20:30
Eintritt: VVK 15 € AK 18 €  
Deep Purple wird seit jeher als die innovativste und erfolgreichste Rockband aller Zeiten betrachtet. Ihre Musik ist gekennzeichnet durch die Ausgewogenheit zwischen genialer Musikalität und monumentaler Einfachheit. Klassiker wie Child In Time, Black Night, Smoke On The Water, Woman From Tokyo und Hush sind Zeugnis dafür.
Die Band Purpendicular, die von Ian Paice und den Nürnberger Nachrichten als “bestes Deep Purple Tribute der Welt” bezeichnet wurde, besitzt die Fähigkeit die einzigartige Magie von Deep Purple, die für den Erfolg der legendären Rockband verantwortlich ist, bei jedem Auftritt live zu vermitteln - eine Eigenschaft die nur wenige Tribute Bands mit Purpendicular teilen können. Die Erfahrenheit, die Befähigung und die Virtuosität der einzelnen Musiker sowie deren Gefühl und Liebe zur Musik von Deep Purple machen dieses Erlebnis erst möglich.

Besetzung: Robby T Walsh (voc), Jo Pichler (g), Christoph Kögler (org), Simon Radner (b), Rainer Lidauer (dr).

Reigen
1140 Wien, Hadikgasse 62
Tel.: +43 (0)1 89 40 094
kulturverein@reigen.at
www.reigen.at

BLAKE

Beginn: 20:00
Eintritt: 4  

Schublade

"Frühling 2001 – Aus den Teilen von aufgelösten Bands, bzw. noch bestehenden Bands (Canvas, Sugar, KES) beginnt sich ein neues Projekt herauszukristallisieren – BLAKE entsteht.
Die eigene Musik zu beschreiben oder einer „Schublade“ zuzuordnen ist immer schwierig bis unmöglich – deshalb bezeichnen BLAKE ihren Musikstil
als „independent rockfolkmusic disaster“.
Diese Bezeichnung soll die kreative experimentelle Mischung aus verschiedenen Richtungen beschreiben, wobei aber darauf geachtet wird der Kommerzmusik fern zu bleiben.
Der Name Blake ist dem englischen Dichter William Blake entliehen."
http://www.facebook.com/pages/Blake/101858960798
http://www.myspace.com/blakenet
Eintritt VVK: 4€
Abendkasse: 5€
        
Under Construction