Dienstag, 6. Dezember 2016

Lao Xao Trio (Vietnam, Deutschland)

Weltmusik/Pop

Khanh Nguyen - Stimme, Perkussion, đàn tranh
Stefan Wehrenpfennig - Gitarre, Dan Moi
Diethard Krause - Violoncello, đàn bâu
Beginn: 19:30
Eintritt: € 19  
 
Das deutsch-vietnamesische Ensemble Lao Xao Trio widmet sich mit kammermusikalischem Anspruch der kreativen Aufarbeitung vietnamesischen Volksliedgutes und begibt sich dabei auf die Reise in ungeahnte musikalische Umgebungen. Neben Gesang, Violoncello und Gitarre verwendet das Trio auch traditionelle vietnamesische Instrumente wie die 17-saitige Zither đàn tranh und das Monochord đàn bầu. Die alten Instrumente werden in Arrangements eingebettet, die sich im Lao Xao Trio-Sound zwischen fernöstlicher Melodik, jazzigen Harmonien, Weltmusik und zarten Balladen bewegen.
Das Wien-Debüt verspricht unerwartete Einsichten in ungewöhnliche Klangräume.

Mehr dazu

 

Mittwoch, 7. Dezember 2016

RONJA* & Living Transit feat. ZOË (Österreich)

Pop

RONJA* - Gesang, Performance
Pavel Shalman - Violine
Gudula Urban - Cello
Stefan Thaler - Bass
Bernhard Krisper - Klavier
Thomas Käfel - Schlagzeug
Gast: ZOË - Gesang
Beginn: 19:30
Eintritt: € 19  
 
„Es gibt keinen Grund, schlechte Popmusik zu machen“, sagt Pavel Shalman, Geiger von Living Transit. Schon gar nicht, wenn man mit so viel Power zur Sache geht wie die Band rund um Frontfrau RONJA*.
In der Sargfabrik teilt sie erstmals die Bühne mit der österreichischen Eurovision Song Contest Vertreterin ZOË. Genial mischt das Sextett Pop, Funk, Soul und Jazz zum „Dynamic Soul“. Die mehr als ungewöhnliche Besetzung mit Gesang, Violine, Cello, Bass, Klavier und Schlagzeug liefert aufregende Klanglandschaften mit funky Grooves. Mit ZOË kommt noch delikater French Pop mit einem Hauch Electroswing hinzu.

Mehr dazu

 

Dienstag, 13. Dezember 2016

Saxofour (Österreich)

Jazz

Florian Bramböck, Klaus Dickbauer, Christian Maurer, Wolfgang Puschnig - Saxophone
Beginn: 19:30
Eintritt: € 22  
 
„Es wohnt ein friedlicher Ton in meinem Saxophon."
Das Ensemble Saxofour begeht sein 25-jähriges Bandjubiläum! Die 4 Saxophoneure zaubern den Glanz in die Erwachsenen- und Kinderaugen, lenken die einen ab vom Weihnachtstrubel und spielen für die anderen die alten Lieder in neuem Gewande. Es ist schon Tradition, im Zuge einer fast jährlich statt findenden Dezember-Tournee, österreichische, amerikanische und europäische Weihnachtslieder dem adventlich eingestimmten Publikum näher zu bringen und zwar in gewohnter „saxofourischer“ Manier: mit Groove, Originalität, Geist und Virtuosität, bei der auch der Humor nicht zu kurz kommt.

Mehr dazu

 

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Alma (Österreich)

Jazz

Julia Lacherstorfer - Violine, Gesang
Evelyn Mair - Violine, Gesang
Matteo Haitzmann - Violine, Gesang
Marie Theres Stickler - steirische Harmonika, Gesang
Marlene Lacherstorfer - Bass, Gesang
Beginn: 19:30
Eintritt: € 21  
 
„Alma sind lässig, ohne nachlässig zu sein. Cool, ohne kühl zu sein. Sie sind gescheit, aber nicht intellektuell, gefühlvoll, aber nicht sentimental, virtuos auf jeden Fall, aber das müssen sie nicht zeigen. Wenn sie es tun, dann mit einem Augenzwinkern. In ihrer Musik vereinen sich Tradition, Improvisation und Innovation zu einem äußerst lebendigen Neuen.“ (René Freund)
Alma präsentiert erneut ihren Mix aus traditioneller Volksmusik, klassischen Jodlern und dem nötigen Funken zeitgemäßer Musizierkunst.

Mehr dazu

 

Dienstag, 20. Dezember 2016

Nouvelle Cuisine (Österreich)

Jazz

Fabian Rucker, Romed Hopfgartner, Christian Kronreif, Manfred Balasch, Florian Fennes - Saxophone, Klarinetten, Aneel Soomary, Andi Pranzl, Walter Fend, Martin O hrwalder - Trompete, Alois Eberl, Phil Yaeger, Gerald Pöttinger - Posaunen, Alex Rindberger - Tuba, Martin Nitsch - Gitarre, Tibor Kövesdi - Bass, Lukas Knöfler - Schlagzeug, Christoph Cech - Klavier, Komposition, Christian Mühlbacher - Perkussion, Komposition
Beginn: 19:30
Eintritt: € 25  
 
Noch ein Jubiläum. Die Bigband entstand 1986 um die beiden Wiener Bandleader/Komponisten Christoph Cech und Christian Mühlbacher und begeistert seit nunmehr 30 Jahren ein offenes Publikum. Beim Jubiläumskonzert können pfiffige Adaptionen von Austro-Traditionals, soulig massive Funk-Cumuli, polymetrische Überlagerungen, schnelle Breakbeats bis hin zu Flächenkompositionen aus dem Duktus der Neuen Musik erwartet werden. Enjoy!

Mehr dazu

 

Donnerstag, 12. Jänner 2017

Großmütterchen Hatz & Klok (Österreich)

Weltmusik

Franziska Hatz - Akkordeon, Gesang, Richie Winkler - Saxophone, Klarinetten, Jörg Reissner - Gitarre, Roman Britschgi - Bass, Christian Eberle - Schlagzeug Gäste: Andreas Pranzl, Martin Eberle - Trompete, Mario Vavti - Posaune, Robin Gillard - Hang, Perkussion
Beginn: 19:30
Eintritt: € 21  
 
Das diesjährige Neujahrskonzert der Großmütterchen Hatz steckt voller Überraschungen: Mit Großmütterchen Hatz (F. Hatz, R. Winkler) und Klok (R. Britschgi, J. Reissner) fusionieren zwei Bands der heimischen Klezmer- und Weltmusikszene. Unterstützt wird das Ensemble am Schlagzeug von Christian Eberle. Mit ihrem neuen Programm erspielen sie Altbewährtes und Neukomponiertes – aus ihrem gemeinsamen reichhaltigen Fundus. Diesmal haben sie sich noch jede Menge Blech dazu geholt.

Mehr dazu

 

Donnerstag, 19. Jänner 2017

Kollegium Kalksburg (Österreich)

Weltmusik

Heinz Ditsch - Akkordeon, Gesang
Paul Skrepek - Kontragitarre, Gesang
Vincenz Wizlsperger - Tuba, Posaune, Gesang
Beginn: 19:30
Eintritt: € 19  
 
20 Jahre Kollegium Kalksburg! In diesen zwei Jahrzehnten haben die drei Berufsquerulanten Ditsch, Skrepek und Wizlsperger einiges angestellt: Vieles ist gelungen, einiges war durchaus bemüht und so manches ging auch komplett in die redensartige Hose. Jetzt aber, im Jubiläumsjahr, wollen die drei Wurschtigkeitsvirtuosen alles (wieder) gut machen: Ruhig, konzentriert, altersweise, mit frisch gestimmten Instrumenten … nicht ohne Sentiment und ein bisserl nachdenklicher als je, versuchen die drei dilettierenden Kapellmeister das Tor zu ihrem Alterswerk irgendwie aufzukriegen – und wenn nicht: Irgendwas ist immer, oder, wie die/der Lateiner*in gerne oft zu sagen pflegt: Semper aliquid quastl.

Mehr dazu

 

Freitag, 20. Jänner 2017

Turumtay / Zarić feat. Birgit Denk (Türkei, Srb, Ö)

Weltmusik

Efe Turumtay - Violine, Oud, Gesang
Nikola Zarić - Akkordeon, Gesang
Birgit Denk - Gesang
Beginn: 19:30
Eintritt: € 19  
 
Die wunderbaren Musiker mit türkischen und serbischen Wurzeln finden wie von selbst in die vielschichtigen Rhythmen und Klänge von Orient und Balkan und tragen sie in die Weite von Tango, Jazz, Kammermusik oder Klassik. Eigenkompositionen, neu interpretierte Traditionals und liebevolle Neu-Arrangements südosteuropäischer Klassiker sind zu hören. Oft einfühlsam gespielt, dann wieder stürmisch und schnell.
Seit neuestem gesellt sich Multitalent und DIE Stimme des Wiener Dialekt Birgit Denk zu den beiden. Der musikalische Bogen wird dann noch weiter gespannt, wenn sie anatoli-sche Lieder interpretiert, serbisch singt und Wiener Melodien in orientalisches Gewand kleidet.

Mehr dazu

 

Dienstag, 24. Jänner 2017

Doppelklinge / QuaRZ (Österreich)

Weltmusik

Alexander J. Eberhard - E-Viola, electronics, Peter Herbert - Bass
Petra Pirkwieser - Oboe, Marianne Schweitzer - Violine, Reinhard Ziegerhofer - Kontrabass, E-Bass, Komposition
Beginn: 19:30
Eintritt: € 19  
 
Als kreative Freigeister verschrien, bewegen sich Viola-Spieler und Soundelektroniker Alexander J. Eberhard und der mit allen Wassern gewaschene Meisterbassist Peter Herbert in ihrer Musik im Spannungsfeld von Minimal Techno, Jazz, Improvisation und abstrakter Klangarbeit.
Das von Reinhard Ziegerhofer (Broadlahn), gegründete Ensemble QuaRZ macht unbeirrte zeitgemäße Kammermusik, wo fugenartige Tänze gewagt werden, wo Instrumente Klänge und Rhythmen scharf wie eine Motorsäge schneiden und wo es aber auch keine Angst vor verklärter Schönheit oder wohlig wärmender Konsonanz gibt.

Mehr dazu

 

Dienstag, 24. Jänner 2017

Hotel Palindrone meets Parasol (Österreich, Frankreich)

Weltmusik

Hotel Palindrone: Albin Paulus - Klarinette, Dudelsäcke, Flöten, Bombarde, Gesang, Jodeln, John Morrissey - Mandola, Bouzouki, Valisette, Gesang, Peter "Nag" Natterer - Saxophon, Bass, Klavier, Stephan "Stoney" Steiner - Violine, Diatonisches Akkordeon, Drehleier, Nyckelharpa, Gesang
Parasol: Catherine Grimault - Violine, Gerard Godon - Akkordeon
Beginn: 19:30
Eintritt: € 19  
 
Zum wiederholten Mal findet der „Ballsaal Palindrone“ in der Sargfabrik statt: ein Ball ohne Kleiderzwang fernab der klassischen Standardtänze! Tanzwütige haben die Möglichkeit kurz vor dem Konzert unter Anleitung fachkundiger „Tanzmeister“ Mazurkas, Schottisches, ungerade Walzer und weitere Paartänze zu erlernen.
Diesmal holt sich Hotel Palindrone das zentralfranzösische Duo Parasol als Verstärkung, das bereits in ganz Europa gern gesehener Gast auf „Bal-Folk-Konzerten“ ist.

Mehr dazu