Sargfabrik: Live Konzerte Miles Smiles Live Jazz Club Reigen Live Konzerte Blue Tomato Live Davis Live Music Club Zum lustigen Radfahrer: Programm unplugged: Jazz, Blues, Rock, Folk Die Restaurant- und Lokal Szene in Wien LPS: Live Performance Service Jazzfest Wien Tunnel Vienna Live unplugged: Jazz, Blues, Rock, Folk Jazzland Live Jazz- und Blues Musik Miles Smiles Jazz Club
sargfabrik bis reigen

blues & roots session

blues session
Beginn: 21:00 / Eintritt: fr.-spende

» Tunnel

Dana Gillespie & Jim Galloway & Joachim Palden Trio

Zur obigen Paradebesetzung gesellt sich noch der kanadische Saxophonist mit Sopran- & Bariton-Sax
Beginn: 21:00

» Jazzland

Boogie Woogie Gang

Claus Nemeth - cl, ss, ts, hca, wbd
Peter Hofmann - p
Michael ’Bibi’ Libowitzky - b
Helmut Schneeweiss - d

Seit 40 Jahren spielt die Gang Blues in all seinen Facetten, jedoch mit Vorliebe zum frühen New Orleans Jazz und zu Swing Standards, bereichert durch zahlreiche Eigenkompositionen und Ausflüge in die Welt der Klezmer-Musik.
Die Boogie Woogie Gang war die Vorband im Konzert der „Legends of Jazz”. Die Tournee-Route der Musiker reicht von vielen europäischen Ländern über Ägypten, Kanada, USA bis nach Brasilien.

Der Blues (und auch der Boogie Woogie) sind untrennbare Bestandteile des Jazz - und trotzdem gibt es viele Jazzer, die sich nicht mit dem einfachen drei-Akkorde-Schema anfreunden können, und manche Bluesfans stehen dem eher komplizierten Harmonie-Schema des Jazz feindlich gegenüber. So sind Bands, die beide Spielarten vereinen selten -
die Boogie Woogie Gang macht dies seit Jahrzehnten mit viel Erfolg!

reservierung@bluesimon.at

oder +43 (0)664 2347100


Beginn: 20:30
» Davis

Jim Galloway & Paul Fields Trio

Unser "ältester" Stammgast (kommt seit 1977) mit drei heimischen Spitzenformationen
Beginn: 21:00

» Jazzland

Will Bernard Trio



Beginn: 20:30 / Eintritt: -

» Reigen

Jim Galloway & Hot Jazz Ambassadors

Unser "ältester" Stammgast (kommt seit 1977) mit drei heimischen Spitzenformationen
Beginn: 21:00

» Jazzland

THIS SIDE UP

Ist Markus Kofler, der alleine oder mit 1-2 anderen Musiker- KollegInnen eigene und gecoverte Songs mit Gitarre und Stimme präsentiert. Gesungen wird auf Deutsch und Englisch. Es erwarten euch Lieder von den 60-ern bis heute!
Beginn: 20:00

» unplugged

BARANÁ QUINTETT (Türkei, Niederlande)

Magische Songs und spektakuläre Grooves / Simply more than jazz

Behsat ÜVEZ - Stimme, Saz, Perkussion
Steven KAMPERMAN - Sopransaxophon, Alt-Klarinette
Bart LELIVELT - Akkordeon
Meinrad KNEER - Kontrabass
Sebastian DEMYDCZUK - Schlagzeug


"Sometimes delicate, sometimes orchestral, but always innovative and playful" (De Volkskrant).
"The music of Baraná is not just exciting, funny and melancholic, it's also dead beautiful" (Moors Magazine).


Machen sie türkische Musik oder europäische? Ist es Jazz? Alte Musik oder Neue? Komponiert oder doch improvisiert? Handelt es sich um eine Gruppe oder gleich um mehrere? Das facettenreiche Crossover-Konzept des türkischen Sängers und Multi-Instrumentalisten Behsat Üvez und des holländischen Rohrblattspielers Steven Kamperman reißt seit 2002 international Publikum wie Presse zu regelrechten Begeisterungsstürmen hin - und dies nicht nur dank der sicht- und hörbaren Spielfreude, mit der hier alle Beteiligten ans Werk gehen: Voller Vielfalt und spielerischer Improvisation, ohne jedoch die alten Wurzeln zu vergessen, sind Baraná zu Meistern einer spannenden Mischung avanciert. Ein wiederkehrendes Element ihrer frischen Annäherung ist das Zusammentreffen - von Ideen, Kulturen und nicht zuletzt starken Musikpersönlichkeiten, das eine bislang ungehörte musikalische Sprache entwickelt. Im Quintett kommunizieren die beiden mit dem virtuosen Bart Lelivelt am Akkordeon, dem deutschen Kontrabassisten und Improvisator Meinrad Kneer sowie dem Schlagzeuger Sebastian Demydczuk aus Polen. Die Basiszutaten sind türkisch und holländisch, das Resultat hingegen übersteigt alle möglichen musikalischen Kategorien und bekommt Raum, sich in viele Richtungen zu bewegen: Jagende Rhythmen, heißblütige Balladen, abenteuerliche Improvisationen.

In Kooperation mit Salam.Orient

Beginn: 20:00 / Eintritt: 20,-

» Sargfabrik

Low Down Blues Company

blues
Beginn: 21:00 / Eintritt: 10.-€

» Tunnel

MBB Benefiz Lions



Beginn: 20:30 / Eintritt: -

» Reigen

Jim Galloway & Herbert Swoboda

Unser "ältester" Stammgast (kommt seit 1977) mit drei heimischen Spitzenformationen
Beginn: 21:00

» Jazzland

CRAZY BOOGIE MEN

“ Boogie Woogie & Rock’n Roll “ Herz, Bauch, Feeling und Spaß – das sind die Zutaten mit denen die Crazy Boogie Men das Publikum in ihren Bann ziehen. Martin Wichtl sax., cl., fl., voc. Harry Hudson b., voc. Charlie Hloch p.voc.
Beginn: 20:00

» Zum lustigen Radfahrer

The Down Home Percolators

Klaus Kilian - voc, g, hca
Bernd Simon - g, voc

Klaus “Mojo” Kilian gilt seit vielen Jahren als einer der führenden Bluesmundharmonikaspieler hierzulande und bringt über 20 Jahre Erfahrung aus unzähligen Livegigs und Plattenaufnahmesessions mit. Bernd “Snoopy” Simon ist ein genauso alter Hase der deutschen Bluesszene und hat sich als vielseitiger Gitarrist einen Namen gemacht.
Die beiden spielen seit 15 Jahren zusammen in der Matchbox Bluesband, mit der sie vier hochgelobte CDs eingespielt haben, mehrere erfolgreiche Projekte des Südwestfunks realisierten (woraus u. a. ein Preis der Deutschen Schallplattenkritik resultierte) und landauf, landab das Bluespublikum mit Spielfreude, Kompetenz und Originalität begeistern.
Im Vordergrund stehen Titel des Mississippi und Piedmont-Blues der 20er und 30er Jahre sowie Chicago-Blues der 40er und 50er Jahre.
Seit Jahren sind diese beiden Spitzenmusiker aus Deutschland mit Dani Gugolz und Peter Müller befreundet - DIE Rhythmusgruppe Österreichs wird an diesem Abend mit dabei sein, sehr zur Freude aller Beteiligten!
Schon bei ihrem ersten gemeinsamen Auftritt in Wien, im Vogelkeller, Oktober 2009 begeisterte diese Formation unser Publikum, damals mit dabei war auch Hermann Posch…. wer weiß was sich am 22.10. ergibt?

reservierung@bluesimon.at

oder +43 (0)664 2347100


Beginn: 20:30
» Davis

velvet pulse

Jazz / Bossa Nova / Pop
Beginn: 21:00 / Eintritt: fr.-spende

» Tunnel

Zipflo Weinrich präsentiert:16 Gypsy Strings


ab 24:00 Uhr Rootical Style
Beginn: 20:30 / Eintritt: -

» Reigen

"50 Jahre" Barrelhouse Jazzband feat. Jim Galloway

An zwei Tagen ein glanzvolles Fest mit der legendären Chicago-Jazz-Band, vielen alten Bandmitgliedern und dem Sopran-Sax-As aus Kanada als Ehrengast, der zu den Topstars des klassischen Jazz der Gegenwart gehört.
Beginn: 21:00

» Jazzland

Connie Lush & Band

blues
Beginn: 21:00 / Eintritt: fr.-spende

» Tunnel

joris dudli & frtiends

jazzsession
Beginn: 21:00 / Eintritt: Frei!

» Tunnel

"50 Jahre" Barrelhouse Jazzband feat. Jim Galloway

An zwei Tagen ein glanzvolles Fest mit der legendären Chicago-Jazz-Band, vielen alten Bandmitgliedern und dem Sopran-Sax-As aus Kanada als Ehrengast, der zu den Topstars des klassischen Jazz der Gegenwart gehört.
Beginn: 21:00

» Jazzland

DISPATCHED

Rock/Reggae/Folk
Beginn: 21:00 / Eintritt: fr.-spende

» Tunnel

Andors Jazzband

... bringt heißen Swing & Tanzmusik der 20-er Jahre
Beginn: 21:00

» Jazzland

linda frey`s paradise

pop/jazz
Beginn: 21:00 / Eintritt: fr.-spende

» Tunnel

"Rising Star Serie" RAT BIG BAND "TRIBUTE to COUNT BASIE"

Letztes Jahr brachten die Scharnsteiner ein tolles Dorsey-Programm - diesmal "TRIBUTE to COUNT BASIE"
Beginn: 21:00

» Jazzland

2 Acoustic Guitars

Fingerstyle Duo
Beginn: 21:00 / Eintritt: fr.-spende

» Tunnel

Black Moses Insingizi



Beginn: 20:30 / Eintritt: -

» Reigen

AMINE & HAMZA (Tunesien, Polen)

Perpetual Motion / Simply more than jazz

Amine MRAIHI - Oud
Hamza MRAIHI - Kanun
Nikola KOLODZIEJCZYK - Piano
Goran MILOSEVIC - Perkussion
Alicja SIERPINSKA - Violine
Wojciech WITEK - Viola
Aleksandra RYBAK - Cello
Paulina TARNAWSKA - Violine


Zwei Brüder - eine Leidenschaft: Fernab von jeglichen musikalischen Stereotypen stimmt das Geschwisterpaar aus Tunesien seine traditionellen Instrumente Oud und Kanun an - gleichsam als Einladung für uns alle in einer Welt zu reisen und zu träumen, die keine geographischen Grenzen mehr kennt. Aufgewachsen unter den Einflüssen ihrer Heimat und der orientalischen Musik haben die zwei ihre Ohren und Herzen für die Klänge des ganzen Globus weit geöffnet. Diese Empfänglichkeit erlaubte ihnen, eine eigenständige Musik zu entwickeln, die zwar auf arabischen Elementen wie Maqam und Improvisation basiert, aber in einer wahren Meisterschaft ihrer Instrumente weit darüber hinaus einen dynamischen Ausdruck eröffnet. Amine & Hamza, gern gesehene Gäste einschlägiger Veranstaltungen wie BBC International World Festival, sind auf der ständigen Suche nach neuen Sounds, Rhythmen und dem Mischen der verschiedenen kulturellen Einflüsse.

Das aktuelle Projekt (und gleichnamige siebente CD-Produktion) "Perpetual motion" ist dabei eine Weltpremiere seines Genres: Zum ersten Mal treffen Oud und Kanun auf ein klassisches westliches Streichquartett dieser Güte, was Komposition, Harmonie und Virtuosität betrifft, ohne jedoch die improvisierende Basis zu verlassen. Unter der Leitung des polnischen Pianisten und Arrangeurs Nikola Kolodziejczyk umgeben die Streicher die Musik mit einer anregenden und lebendigen Atmosphäre, die die stark melodieorientierten Kompositionen noch intensiver werden lassen. Auf hochentwickelten Stücken, herausfordernder Rhythmik, emotionaler Ausdruckskraft und intensiver Energie fußend und geboren aus dem Wunsch musikalisch wie menschlich ohne Grenzen und Hindernisse zu kommunizieren, liefern Amine & Hamza eine neue Vision zeitgenössischer Weltmusik.

In Kooperation mit Salam.Orient


Beginn: 20:00 / Eintritt: 20,-

» Sargfabrik

"Rising Star Serie" Jazz Powells

Poppiger Jazz und swingender Pop mit AnneMarie Höller voc, Sebastian Grimus sax, Christoph Helm g, Bernhard Eder p, Franz Rebensteiner b, Shayan Fathi dm
Beginn: 21:00

» Jazzland

Readdy 2 Rumble



Beginn: 20:30 / Eintritt: -

» Reigen

Original Storyville Jazzband

Seit 50 Jahren DIE klassische New-Orleans Jazzband
Beginn: 21:00

» Jazzland

GÜNTHER STRAUB

“ Blues & Boogie “ “3 Hände mit 11 Fingern“, “Wie Albert Ammons...“, sagen Kenner in Frankreich, England und Amerika. “Wie immer…“, sagt man beim Radfahrer.
Beginn: 20:00

» Zum lustigen Radfahrer

STEFAN MOSER & band

Musik in österreichischer Sprache
Beginn: 21:00 / Eintritt: 5.-€

» Tunnel

Martha Sanchia & band

Musik aus Lateinamerika und Kuba
Beginn: 21:00 / Eintritt: Frei!

» Tunnel

Wolfman Band& Friends



Beginn: 20:30 / Eintritt: -

» Reigen

Burgundy Street Jazzband

Swingender Revival-Jazz der 40-er und 50-er Jahre
Beginn: 21:00

» Jazzland

Julie Loveson Trio

Jazz live am Sonntag
Beginn: 21:00 / Eintritt: Frei!

» Tunnel

Project Two feat. Susan Rigvava-Dumas

An diesem "falschen Samstag" präsentiert Arrangeur Heinz Czadek seine Mini-Bigband & den Musical-Star
Beginn: 21:00

» Jazzland

Albert Reifert Trio

jazzsession
Beginn: 21:00 / Eintritt: Frei!

» Tunnel

QUARTETORIGO (AUT)

In der Musik des 2004 gegründeten Quartets kommt die individuelle Kreativität der Bandmitglieder zum vollen Ausdruck. Auf dem Programm stehen ausschliesslich Eigenkompositionen, beeinflusst von Mainstreamjazz, Hardbop, Latin-Jazz, Fusion, Ethno, Avantgard und der klassischen Musik. Im Mittelpunkt stehen dabei immer die melodisch-harmonischen Linien, unterstützt durch tollen Groove. Die Band ist ständiger Gast auf österreichischen und internationalen Festivals und tritt regelmässig in den Wiener Jazzklubs auf.
Beginn: 20:00

» unplugged

Michael Weston King

Folk Rock / Americana / Pop
Beginn: 21:00 / Eintritt: Fr.-spende

» Tunnel

Reut Regev's *R-Tim



Beginn: 20:30 / Eintritt: -

» Reigen

TODD WOLFE BAND ( usa)

blues
Beginn: 21:00 / Eintritt: 5.-7.-€

» Tunnel

Eric Sardinas Band



Beginn: 20:30 / Eintritt: -

» Reigen

MUNADJAT YULCHIEVA (Usbekistan)

Stimmliches Weltkulturerbe aus Zentralasien

Munojatkhon YULCHIEVA - Stimme
Shavkat MUKHAMEDOV - Rubab
Khodjimurad SAFAROV - Doira
Dilfuza KHAYDAROVA - Dutar


Die führende Vertreterin der klassischen Usbekischen Musik und seiner persischen Verwandten Shashmaqâm ist Munadjat Yulchieva, die 1960 in der Nähe der Hauptstadt Taschkent geboren wurde. Der volle Klang und erstaunliche Umfang ihrer ungewöhnlich starken und schönen Stimme erlauben der Sängerin Lieder, die klassisch Männern vorbehalten sind, in ihr Repertoire aufzunehmen. Viele der Stücke sind Kompositionen ihres Lehrmeisters Shawqat Mirzaev, zumeist tritt Yulchieva auch mit dem Ensemble dieses berühmten Rubab-Spielers auf - begleitet von alten Instrumenten wie der zweisaitigen Laute Dutar oder der Rahmentrommel Doira. Glücklich kann sich schätzen, wer eines der raren Konzerte in unseren Breiten besucht und eine virtuose Künstlerin in prächtigen Kleidern mit hüftlangen Zöpfen erleben darf, die mit Erhabenheit und Charisma verblüfft.

Yulchievas außerordentliches Talent war bereits in jungen Jahren offenkundig und hätte sie beinahe aufs Opernfach festgelegt. Doch unbeirrbar zog es sie zu der langsamen, schmerzlichen Musiktradition ihrer eigenen Kultur - was schon durch ihren Namen vorherbestimmt zu sein scheint, meint er doch "Aufstieg zu Gott" oder einfach "Gebet". Die Ausnahmekünstlerin sagt über sich selber, ihr Gesang muss aus der Seele und dem Herzen kommen.

Die frühere Sowjetische Republik Usbekistan liegt im Herzen von Zentralasien zwischen Kasachstan und Turkmenistan. Die reiche Geschichte dieses Gebiets hat sich in der traditionellen Musik niedergeschlagen, die im Rhythmus, der Verwendung von Sufi-Dichtung sowie dem klassischem Maqam-Repertoire starke Verbindungen zu persischen und arabischen Elementen aufweist. Bis heute beeinflusst sie die KünstlerInnen zeitgenössischer Musik diese alten Traditionen weiterzuentwickeln.

In Kooperation mit Salam.Orient

Beginn: 20:00 / Eintritt: 25,-

» Sargfabrik

WEISSE WAENDE + PAMELIA KURSTIN

Pamelia Kurstin: theremin Christian Reiner: voc Karl Ritter:guit Herbert Pirker: dr
Beginn: 21:00

» Miles Smiles

PARTHO SAROTHY (Indien)

Meister der Ragas / Global-Lokal

Partho SAROTHY - Sarod
Ashis PAUL - Tablas


Patho Sarothy ist mit einem außergewöhnlichen künstlerischen Temperament, einer exakten technischen Ausführung und einem feinen ästhetischen Sinn begnadet. Er spielt das klassisch indische Instrument Sarod, die in Europa nicht sehr oft zu hören ist. Einer Gitarre ähnlich erlaubt das Fehlen der Bünde jedoch eine reichhaltige Nuancierung im Kosmos der indischen Mikrotöne sowie durch die Resonanzsaiten einen weiten, offenen Klang. Der Schüler Ravi Shankars gilt als einer der herausragenden Künstler der zeitgenössischen nordindischen Musikszene und erarbeitete sich einen internationalen Ruf als Meister der Ragas. Begleitet wird er auf seinen Europatourneen von Tablaspieler Ashis Paul.

In Kooperation mit Indiasphere

Der Auftritt von Duo Mukti musste leider abgesagt werden. Mit dem Konzert des indischen Raga-Virtuosen Partho Sarothy konnten wir einen mehr als würdigen Ersatz finden!

Beginn: 20:00 / Eintritt: 18,-

» Sargfabrik

Parrotom

Akkustik Set
Beginn: 21:00 / Eintritt: fr.-spende

» Tunnel

Zipflo Weinrich Band



Beginn: 20:30 / Eintritt: -

» Reigen

BLUE NOTE SIX

“ Dixieland ŕ la Louis Armstrong “ Zum 35. Internationalen Jazzfestival Dresden hatte die Festivalleitung 44 Bands aus 15 Nationen geladen. Eine Auslese aus über 400 Bands, die sich für eine Teilnahme an diesem Event beworben hatten. In diesem Feld wurde die Blue Note Six aus Wien als eine der 5 besten Bands gefeiert. John Evers tp.,voc. Siegi Dietrich cl. Peter Rath b. Kurt Lang tb. Jürgen Pingitzer p. Leslaw Tenczar dm.
Beginn: 20:00

» Zum lustigen Radfahrer

The King Bees unplugged

Herby Dunkel - g, hca, voc
Eugen Pernkopf - voc
Arnold Vielgut - g, voc
Benji Hösel - b
Reinhard Dlapa - d

Exklusiv für diesen Termin präsentieren die King Bees zum ersten Mal ein rein akustisches Programm.
In Trioformation Herby Dunkel, Benji Hösel und Reinhard Dlapa durfte man schon einige wenige Abende akustisch genießen - was bei jedem der dabei war Lust auf mehr machte…. nun steht erstmals die ganze Band (fast) ohne Strom auf der Bühne des Davis!
Wir werden Musik in ihrer unverfälschtesten Form hören. Verstärker, E-Gitarren und das halbe Schlagzeug bleiben zuhause.
Was bleibt ist eine gehörige Portion Emotion, präsentiert mit nichts als dem Allernotwendigsten.
So haben sie die Bees noch nie erlebt!

reservierung@bluesimon.at

oder +43 (0)664 2347100

Beginn: 20:30
» Davis

Freddie Hall Trio ( usa )

blues
Beginn: 21:00 / Eintritt: fe.-spende

» Tunnel

Didge & Bass mit RhytmMen & Airtists



Beginn: 20:30 / Eintritt: -

» Reigen

ELF – 11

ELF-11 wird 15 Jahre alt... das wird gefeiert, mit den sensationellsten Pop- und Rock-Covers der letzten Jahrhunderte
Beginn: 20:00

» unplugged

Martha Sanchia & band

Musik aus Lateinamerika und Kuba
Beginn: 21:00 / Eintritt: Frei!

» Tunnel

joris dudli & friends

jazzsession
Beginn: 21:00 / Eintritt: Frei!

» Tunnel

blues & roots session

blues session
Beginn: 21:00 / Eintritt: Frei!

» Tunnel

Sherman Robertson & Band



Beginn: 20:30 / Eintritt: -

» Reigen

Five in Love - Präsentation der neuen CD

Es ist soweit - *Swing what you got* - das lang ersehnte vierte Album von 5 in Love ist da! Eine Aufforderung zum Tanzen und Finger Snippen, aber auch zum Zuhören, Zurücklehnen und Relaxen.

Originelle Cover-Versionen, stilsichere Eigenkompositionen mit Schmäh sowie bewährte Klassiker der Swingära zeugen von der Vielseitigkeit dieser Ausnahme-Combo.
Die weltweit für ihren einzigartigen Sound bekannte Band besticht auch auf diesem Album durch enorme Spielfreude, Verve und Charme.
Alle Arbeitsschritte, vom ersten Federstrich über die Aufnahme bis hin zur professionellen Abmischung im eigenen Studio, wurden von 5 in Love erstmalig ganz in Eigenregie durchgeführt.
Seit nunmehr 15 Jahren aus der internationalen Swing und Jiveszene nicht mehr wegzudenken, sind sie der swingende Beweis, dass die beste Musik nicht am Reißbrett entworfen wird, sondern auf der Bühne passiert!
Überzeugen Sie sich selbst live, wenns wieder heißt:
Swing what you got!

reservierung@bluesimon.at

oder +43 (0)664 2347100

Beginn: 20:30
» Davis

Emanuel Reiter & band

pop/ rock
Beginn: 21:00 / Eintritt: fr.-spende

» Tunnel

"The Saints" ( Poland)

Wir möchten Ihnen die Möglichkeit der Bestellung eines Konzerts der Gruppe "The Saints" aus Krakau vorschlagen. Die Band spezialisiert sich auf die traditionelle Klezmermusik, die auf den traditionellen jüdischen Themen mit Elementen der Improvisation basiert. Die Band ist ein Trio, bestehend aus: Antoni Kulka- Sobkowich- Geige, Grzegorz Lenart- Akkordeon und Karol Pacholec- Kontrabass. Alle Bandmitglieder sind Absolventen der Musikakademie Krakau, professionelle Musiker mit langjähriger Erfahrung auf der Bühne; belegt durch zahlreiche Aufnahmen, zwischen anderen: Katarzyna Gaertner- „Der Zauber der Wurzel“- Polnisches Radio 1999, Aida & Max Klezmer Band - Polnisches Radio 2001, Max Klezmer Band - "Nu Klezmer Project" - Gowi Records - 2003, Aida - "Nackte Gedanken" - Magic Records 2004, THE SAINTS - "THE BEST OF KLEZMER MUSIC"
Beginn: 20:00 / Eintritt frei

» unplugged

RDECA RAKETA

Maja Osojnik: voc, elektr. Matija Schellander: elektr.
Beginn: 21:00

» Miles Smiles

ASO Benefiz im Tunnel

benefiz konzert - waisen kinder - niger
Beginn: 21:00 / Eintritt: spende

» Tunnel

Raphael Wressnig Trio feat. Harry Sokal



Beginn: 20:30 / Eintritt: -

» Reigen

TIN HAT (Usa)

Globale Klangwelten unter einem zeitgemäßen Hut / Simply more than jazz

Ben GOLDBERG - Klarinette, Kontraaltklarinette
Carla KIHLSTEDT - Violine, Stimme
Mark ORTON - Gitarre, Dobro
Rob REICH - Akkordeon, Piano


"Forget the definitions, and simply think of their music as compelling entertainment, rich with whimsy, imagination and intelligence" (The Los Angeles Times).
"The group blends elements of jazz, folk and classical chamber music to create unique, yet often eerie compositions that seem like the perfect movie score" (Billboard).
"Their haunting and strangely familiar music is a soundtrack for the kind of puzzling dream which leaves you sitting awake in the middle of the night" (The New Yorker).


Globale Klangwelten konstruiert die international wohl einmalige Formation Tin Hat, deren Koordinaten vom amerikanischen Süden über Argentinien bis in die Konzertsäle Europas reichen. Die nonkonformistische Instrumentierung der kalifornischen Stilrabauken aus der San Francisco Szene trägt mit Anleihen bei der Kammermusik ihr Scherflein zum beinah jazzunüblichen Sound bei. Hemmungslos wird da im Klangbestand von Nashville bis New York gewildert und Elemente aus Blues, Bluegrass, Tango Nuevo und Klezmer vermengt, garniert mit einer Nuance Wiener Kaffeehausmusik. Musik, wie Sie sie noch nie gehört haben und sogar noch besser - das Zuhören macht unheimlich Spaß!

Seit seiner Gründung 1997 hatte Tin Hat oftmals seine Dreierkonstellation aufgebrochen und andere MusikerInnen dazugebeten. So warten ihre mittlerweile sechs CDs mit allerlei Gästen auf, darunter Kapazunder wie Tom Waits, Willie Nelson oder Mike Patton. Dieses erfolgreiche Konzept neue Möglichkeiten auszuloten, haben die verbliebenen Gründungsmitglieder nach dem Ausstieg von Rob Burger denn auch beibehalten: Neben der Geigerin Carla Kihlstedt und dem Gitarristen Mark Orton musiziert im harten Triokern Ben Goldberg (NewKlezmer Trio), den John Zorn als “one of the greatest clarinetists I have ever heard" bezeichnete. Mit dem verkürzten Namen Tin Hat lassen die drei jedoch nunmehr offen, wie viele und wen sie noch unter ihren Hut bringen. Diesmal fügt Rob Reich dem ansehnlichen Soundgemälde neue Farben und Pinselstriche hinzu, der sich - egal ob Jazz, Ragtime, Klezmer oder Klassische Musik - allen Genres mit offenem Geist und Improvisation nähert.

Eine zeitgemäße Symbiose aus der Offenheit des Jazz, der Disziplin der klassischen Musik und der Weitläufigkeit einer auf Synthese der Kulturen beruhenden World Music.

Beginn: 20:00 / Eintritt: 25,-

» Sargfabrik

maria salamon quartett (AUT)

Einflüsse: Jazz/ Latin/ World. Vier junge Musikerinnen spielen vielfältige Eigenkompositionen, wobei der kompositorische Einfluss aller Bandmitglieder spürbar ist. Komplexe Rhythmen, das Spiel mit Klangfarben und Bildern und das Experimentieren mit Einflüssen anderer Musikstile zeichnen den Stil des Quartetts aus. Neben regelmäßiger Konzerttätigkeit in und um Wien (u.a. Auftritt beim Jazz Fest Wien 2010) erhielt das Maria Salamon Quartett 2010 beim “9. Fidelio-Wettbewerb der Hugo Breitner Gesellschaft“ ein Jazzstipendium für die Sparte Kreation.
Beginn: 20:00

» unplugged

3035 Wien

Popjazz
Beginn: 21:00 / Eintritt: fr.spende

» Tunnel

Bernard Allison Band



Beginn: 20:30 / Eintritt: -

» Reigen

HELMUT SCHNEEWEISS

“ Evergreens des Wiener Musikkabaretts “ Und wieder ist Helmut Schneeweiß mit den alten Liedern von Gerhard Bronner, Georg Kreisler, Peter Wehle, Otto Reutter u.v.a. bei uns zu Gast.
Beginn: 20:00

» Zum lustigen Radfahrer

Sixty Minute Men

Mika Stokkinen - g, voc
Joe Krulis - sax, voc
Werner Dorfmeister - b, voc
Oliver Humer - p
Joachim Sieberer - d

Mitte der 40er Jahre wurden in den USA die ersten R&B-Bands gegründet. Die Musik der großen Big Bands der 30er und 40er Jahre hat sich in Richtung Jazz weiterentwickelt. Radiostationen waren nicht mehr bereit, für ihr musikalisches Unterhaltungsprogramm teure Big Bands anzustellen und spielten statt dessen Schallplatten.
Damit fiel für die Big Bands ein beträchtlicher Anteil der Einkünfte weg. An ihre Stelle traten kleine Bands, deren Besetzung aus einer Rhythmus-Gruppe, einem oder zwei Saxophonen, einer Rhythmusgitarre und einem Piano bestand. Diese Kneipen-Combos waren ganz auf die Unterhaltung des Publikums ausgerichtet. Zu den treibenden Rhythmen wurde meist Lindy Hop getanzt, der aus einem Schmelztiegel verschiedenster Tanzkulturen entstand und im Savoy Ballroom in Harlem seinen Höhepunkt erreichte.

Aus der besonderen Liebe für die Musik der 40er Jahre und der Begeisterung für Lindy Hop, wurde 2007 von Joe und Werner die Idee einer Vintage Rhythm & Blues Band im Stile von Blues Shoutern wie Wynonie Harris, Big John Greer, Roy Brown und Tiny Bradshaw geboren.
Mit dem Anspruch, eine Tanzband zu formieren, war aus der umfangreichen Musiksammlung von Jump Blues und R&B-Titeln das Repertoire rasch zusammengestellt, bereits kurze Zeit später war ein Programm erarbeitet.
Aus dem Zusammentreffen von fünf Musikern mit dem gemeinsamen Anspruch, echte Musik auf echten Instrumenten zu machen, entstand eine Band mit einem unverkennbaren Sound, bei dem kein Bein still bleiben kann.

reservierung@bluesimon.at

oder +43 (0)664 2347100

Beginn: 20:30
» Davis

Rebel Musig ( Tirol )

Reggae - Ska - Funk
Beginn: 21:00 / Eintritt: fr.spende

» Tunnel

Party Hard



Beginn: 20:30 / Eintritt: -

» Reigen

Joey Green & Friends

Jazz/Blues/R&B
Beginn: 21:00 / Eintritt: Frei!

» Tunnel

Robert Castelli & Boom

jazzsession
Beginn: 21:00 / Eintritt: Frei!

» Tunnel

Sugar Ray



Beginn: 20:30 / Eintritt: -

» Reigen

Tom Principato & Powerhouse

Americana/Blues from the USA
Beginn: 21:00 / Eintritt: 5.-€

» Tunnel

Boris Malkovsky with String 5tet



Beginn: 20:30 / Eintritt: -

» Reigen

Ripoff Raskolnikov & Band ( ungarn )

blues
Beginn: 21:00 / Eintritt frei

» Tunnel

Richie Kotzen Band



Beginn: 20:30 / Eintritt: -

» Reigen

WILLI LANDL 4

Willi Landl: voc Michael Hornek: p Stefan Thaler:b Clemens Adlassnigg: dr
Beginn: 21:00

» Miles Smiles

TORI Trio

Alpen-Balkan groove trio
Beginn: 21:00 / Eintritt frei

» Tunnel

Heli Deinboek Band



Beginn: 20:30 / Eintritt: -

» Reigen

18.11.10 Eva Croissant (Deutschland )

Alleine ihr Nachname schreit lauthals „Hallo Welt, hier bin ich!“. Die 19-jährige Eva Croissant aus Karlsruhe hat es faustdick hinter den Ohren, denn sie weiß genau was sie will Im letzten Jahr hatte Eva über 70 Auftritte und das quer durch Deutschland, unter anderem auch Wettbewerbe, bei denen sie nicht selten den ersten Platz belegte. Mit ihrem Produzenten Uwe Bossert (Mitglied von Reamonn) gab es einige Studiosessions, bei denen u.a. zwei gemeinsame Songs entstanden sind.
Beginn: 20:00

» unplugged

BUDAPEST KLEZMER BAND (Ungarn)

Europa gestern und heute / Global-Lokal

Ferenc JÁVORI - Klavier, Stimme, Kompositionen, Arrangements, Leitung
Bence GAZDA - Violine, Stimme
István KOHÁN - Klarinette, Bass-Klarinette
Gábor TAMÁS - Posaune, Stimme
Anna NAGY - Akkordeon
Gábor KISS - Kontrabass
Végh BALÁZS - Schlagzeug, Perkussion


Aus dem Herzen unseres Kontinents, dort, wo die Ursprünge der Klezmer-Musik liegen, stammt das 1990 gegründete Ensemble. Die Budapest Klezmer Band führt das Publikum zurück in vergangene Zeiten in Zentral- und Osteuropa, als traditionelle jüdische Musik integraler Bestandteil des Alltagslebens einer Gemeinde und ihrer kulturellen Praktiken war. Sie erzählt von einem Europa wie es war - wie es ist. Der Gründer und Leiter, Ferenc Jávori, aufgewachsen in der nunmehr ukrainischen Stadt Munkács, erlernte Klezmer von und spielte mit den letzten Überlebenden des Holocaust einer einst blühenden Community. Zwischen unbändiger Freude und unendlicher Wehmut bewegen sich die geistreichen Melodien, in seinen Arrangements steckt viel Witz und Selbstironie.

Doch die virtuosen Musiker - sie haben allesamt eine klassische Ausbildung genossen, die meisten als Absolventen der renommierten Franz Liszt Academy of Music in Budapest - entwickeln den Klezmer weiter: In die osteuropäische Tradition mit ihren überlieferten Melodien, Rhythmen und Spielweisen nehmen sie die von Jazz und Latin geprägte Tradition der USA und des Westens auf und formen einen Klezmer der offenen Grenzen: "Jedes Lied eine Reise: ein wenig Balkan, ein wenig Orient, ein Hauch von Habsburg und türkischem Tanz, die rumänische Sirba neben dem jiddischen Tango. Klezmer, sagt Ferenc Javori, ist der 'Blues des 21. Jahrhunderts'."

Das Ensemble zelebriert das kollektive Musizieren und bringt den Klezmer sogar in die hehren Konzerthallen der klassischen Musik: Seine Auftritte mit dem berühmten Franz Liszt Chamber Orchestra waren ein durchschlagender Erfolg. Die Budapest Klezmer Band begleitet Tanz- und Theaterproduktionen und erhielt zahlreiche Auszeichnungen für das Bemühen um die jüdische und jiddische Musiktradition.

In Kooperation mit KlezMORE Festival
Mit freundlicher Unterstützung von Collegium Hungaricum

Beginn: 20:00 / Eintritt: 20,-

» Sargfabrik
jazzland bis tunnel